Posts mit dem Label Playstation3 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Playstation3 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 25. April 2013

Dead Island Riptide (PS3)

Story:
Nachdem ihr von der Insel Banoi flieht, befindet ihr euch nur auf einem Schiff, auf dem die Überlebenden eigendlich getestet werden sollen. Jedoch, hat sich auch hier ein Infizierter eingeschmuggelt und so sind nun hier auch alle Tot und der ganze Horror fängt wieder von vorne an!

Gameplay:
Gameplay kommt mir leider wieder, wie letzten Teil, etwas schwammig vor, ist jedoch nichts woran man sich nicht gewöhnen könnte.
Zu den gewohnten Features kam jetzt noch eine Taschenlampe dazu, die man auch braucht, da wie schon gesehen, manche Passagen recht dunkel sind.

Atmosphäre:
Dead Island Riptide läuft auch wie sein Vorgänger wieder auf der alten Engine wie der vorherige Teil, wodurch kaum Änderungen gemacht wurden, nur das Blut noch gewaltätiger aus den Köpfen schießt.

Fazit:
Nach 20min Spielzeit? Sieht bis jetzt "ordendlich" aus, jedoch mache ich mir Storytechnisch keine Hoffnung und beschränke mich auf das gesplatter.



Freitag, 19. April 2013

Injustice: Götter unter uns

At First: Vielen Dank an Yuyu heute ist dein Paket angekommen! Vielen Dank für die Sachen.




Gestern schon gehabt, heute kommt es raus:
Injustice: Götter unter uns.

Video kommt heute im Laufe des Tages, da ich komplett in der Technik den Wurm habe (wie es nunmal ist, wenn man zum Ersten mal, etwas neues machen will)
PS3 hat sich aufgehängt..dazu bin ich gestern erst um halb 6 zum Zocken gekommen und so weiter.
Dafür habe ich jetzt schon 68% durchgespielt und kann ich schon einiges erzählen.

Story:
Als der Joker, versucht Gotham in die Luft zu jagen, wird die komplette Justice League in eine Parallelwelt gebeamt, in der alle guten Superhelden böse sind und andersrum. In dieser Welt will Superman die komplette Welt unterjochen und mit der Parallelwelt weitermachen.
JA ihr spielt die Story der Serie bzw der Comics nach.
Diese ist gut umgesetzt und macht Spaß neben den Prügeleien anzuschauen.

Gameplay:
Nach einer Tekken geschädigten Vergangenheit, hat es seine Zeit gebraucht um reinzukommen, auch ist es ein wenig anstrengend, da man immer mit anderen Superhelden spielt, die verschiedene Fähigkeiten haben.
Wenn man jedoch reingekommen ist, ist die Steuerung präzise, jedoch kann man zwischendurch nur noch auf die Tasten hämmern, da Catwomen oder Hawkgirl zum Beispiel recht schnell sind.
Auch haben bestimmt schon einige von euch die Super Attacken auf Youtube gesehen. Diese sind, wenn die Energieanzeige, einfach nur mit R2+L2 durchführbar, können jedoch vom Gegner abgebrochen werden.

Atmosphäre:
Mittlerweile merke ich wie die PS3 nachlässt, die Grafik ist nicht besonders Spannend, mir sind jeodhc keine  Grafikfehler aufgefallen. Auch kann man den Hintergrund verwenden und bei Superattacken gibt es auch einmal Explosionen.

Multiplayer:
Sieht durch die ganzen Extras und was es noch gibt, sehr viel Versprechend aus. Wird auf jeden Fall noch getestet

Fazit:
Auch für Leute die nicht so von DC begeistert sind und nicht so mit den Comics vertraut sind (so wie ich), ist das kein K.O-Kriterium, da die Story gut erklärt ist und es wirklich Spaß macht, im Mortal Combat Stil, Superhelden auf die Fresse zu haun.

Kiff Chaotic

Freitag, 12. April 2013

Racedriver: Grid (PS3)



Story:
Es geht darum der beste Rennfahrer der Welt zu werden.

Gameplay:
Eine typische Rennsimulation. Jedes Auto, jede Rennklasse (Drift, Tongue, Muscle Car usw.) hat seine verschiedenen Stärken und Schwächen und sind gut umgesetzt. Auch reagieren die KIs gut auf die eigenen "Fahrkünste" was das Spiel spannend machen. Bei Aktivierung des "Profimodus" gibt es keine Rückblenden und bei einem Crash muss man das Rennen aufgeben und hat keine Chance es zu wiederholen.

Athmosphäre:
Absulut Rennspieltypisch, kommt jedoch ein wenig zu kurz, da die Grafik wirklich schlecht ist bzw nicht mehr Zeitgemäß ist.

Fazit:
Nach meinen Informationen soll der 2er noch besser sein, der am 31.05 erscheint und ist für Rennspiel-Fans bestimmt ein muss.

Kiff Chaotic


Freitag, 29. März 2013

DMC

Story

Der von seinen Eltern verlassene junge Dämonenjäger Dante ist der Protagonist dieses Spiels. Anders als in den Vorgängern steuert man hier Dante in seiner Jugend, bevor er erfährt dass er ein Nephilim ist - halb Engel halb Teufel. Er sucht in DMC nach seiner Vergangenheit und seiner wahren Identität, nachdem seine Erinnerung gelöscht wurde.

Im Laufe der Handlung lernt Dante Kat und Vergil kennen, die seine zwei bedeutendsten Verbündeten darstellen. Zusammen mit ihnen versucht der Spieler im mittlerweile fünften Devil May Cry Licht in Dantes Vergangenheit zu bringen.

Gameplay

DMC ist ein Hack&Slay-Titel wie er im Buche steht. Mit verschiedensten Waffen, ob Schwert oder Pistole geht man seinen Gegner an die Wäsche. Ab und zu gibts mal eine Hüpfpassage die die verschiedenen Schlachtfelder miteinander verbindet.

Wie für die Serie typisch gibt es erneut ein Wertungssystem für Angriffskombinationen, das von D bis SSS reicht, wobei SSS die tödlichste Kombi ist. 

Nach mehreren Spieldurchläufen auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden werden weitere freigeschaltet, so gibt es am Ende sieben unterschiedliche Möglichkeiten die Dämonen in die Hölle zu schicken. Für Veteranen heißt das eine Variation zwischen "zu leicht" und "verdammt nochmal das muss doch irgendwie zu schaffen sein?"

Atmosphäre

Durch die zerschlissen dargestellte Welt im Limbus (so nennt sich die Parallelwelt in der die Dämonen lauern) kombiniert mit knallharter Musik kommt eine actiongeladene Stimmung auf. Vor allem der von Dubstep- bis Rocktiteln reichende Soundtrack des Spiels untermalt die Kämpfe perfekt.

Die Welt ist linear und wirkt durch viele im Kampf einsetzbare Umgebungsdetails gut durchdacht. Zudem sind die Bosskämpfe fordernd und stets verschieden.

Fazit

Für diejenigen von euch die sich gerne durch Gegner kloppen und auf eine tiefsinnige Geschichte verzichten können das optimale Spiel. Mehrmaliges Durchspielen wird vor allem durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade interessant für Anfänger und für Profis. Spielerisch unterscheidet sich das neue DMC wenig von den Vorgängern, ist jedoch wesentlich eingängiger. Das fördert den Spielspaß.



Autor: DangerDan     /     Gastquelle: Patrick A.

Mittwoch, 20. März 2013

Spec Ops - The Line



Heute das umstrittenste Spiel von 2012 auf dem Bildschirm. Spec Ops - The Line. Und ich möchte gleich sagen, für die die es noch nicht gespielt haben: Dies ist kein Spiel ala Battelfield oder Call of Duty.

Story:
Ihr spielt den Captain einer amerikanischen Spezialeinheit, das in einem apokalyptischen Dubai nach überlebenden zu suchen und sie zu ewakuieren. Durch verstrickte Handlungen und eigene Entscheidungen ändert sich die Geschichte. Jedoch möchte ich nicht mehr zur Story sagen, den jeder Schritt ist wichtig und verändert alles.

Gameplay:
Dieses läuft komplett nach dem Schema eines normalen Third-Person-Shooters ab und nichts besonderes. Jedoch werden bei Spec Ops - The Line die Bewegungen auch von den anderen Charaktern wiedergegeben und man kommt sich vor, wie in einer Doku über Kriegsfilme.

Atmosphäre:
Die Szenerie gibt in der High-End Grafik der PS3, wunderbar das Leid, das Grauen und die Zerstörung in einem Krieg wieder.

Fazit:
Spec-Ops ist kein Shooter, wie ein anderer und es wird auch lange von der Atmosphäre kein anderer herankommen. Ich will nur nochmal sagen es ist kein Kriegsspiel, Spec Ops ist eine Simulation. Man sieht überall Leichen und die Vernichtung und den Stress in den Charakteren und den Menschen. Für jeden der eine andere Sicht zu Krieg und Kriegsspielen haben will, sollte dieses auf jeden Fall mindestens einmal durchspielen.

Montag, 25. Februar 2013

Of Orcs and Men

Story:
In einem Land in dem Orcs, Menschen und andere Fabelwessen in Einklang leben, kommt ein Mensch an die Macht, der Inquitisator! Er ist in seinem Macht, der Meinung, alle Grünhäute sind Schuld am dem Sterben der Menschen und dem Krieg. So muss man dieses mal nicht einen Menschen spielen, sondern man spielt einen Orc, der die Herrschaft des Inquitisators beenden soll. Auf seinem Weg hilft ihm ein Goblin der sich in der Unterwelt auskennt

Gameplay:
Kämpfe werden nicht in einem direkten Gemetzel bestritten, sondern es werden bis zu 4 Attacken pro "Grünhaut" vorgeplant und so muss der Kampf bestritten werden. So muss man entweder extrem schnell reagieren wen mehrere Gegner auf euch losgehen oder es herrscht bei manchen Kämpfen pure Langeweile.

Atmosphäre:
Die Atmosphäre ist das ganze Spiel über extrem Stimmig und die Grafik hat für mich auch keine Wünsche offen gelassen. Bäume, Blätter, Gesichtzüge usw waren wunderbar animiert.

Fazit:
Ich kann über dieses Spiel nichts positives sagen. Es war für mich ein Lückenfüller, bei dem ich mir Anfangs gedacht habe: Endlich mal was Neues! ABER: Es ist langweilig, stumpf und wenn man nach einer langen Videosequenz stirbt, muss man sich meistens das komplette Video anschauen, was den Frust noch vergrößert, da manche Sequenzen oft mals 5 Minuten gedauert haben.

Kiff Chaotic

Sonntag, 24. Februar 2013

Crysis 3 Nachtrag




Ihr habt ja bestimmt schon schon bei uns über Crysis 3 bei uns gelesen.

Hier ist jetzt ein Nachtrag zur Story und zum Onlinemodus.


Story:
Die Story beläuft sich auf schwache 6std Spielzeit. Das "schwach" kann man auch zum weiteren Verlauf der Geschichte sagen, was ich schon im vorherigen Blog geschrieben habe.Es ändert sich nichts großartiges. Und den Alpha-Ceph zu besiegen, ist genauso dumm, wie im 2ten Teil die Unsichtbaren zu besiegen.

Online-Modus:
Online ist das Spiel, wie die alten Call of Duty oder Battlefield. Nur durch Stealth und Panzer Modus, absolut langweilig, da alle nur campen und keine Spannung aufkommt, da man schon tot ist (als Level 5) bevor man irgendetwas blickt.

Fazit:
Mein neues Fazit ist und bleibt, wie mein Erstes, nur dieses mal drastischer Ausgedrückt:
Spart euch des Geld und gebt die 60 Euro für was anderes aus. Für Leute die die anderen Teile gespielt haben, gibt es jetzt ein nettes Ende, aber als Neueinsteiger bei Crysis 3 anzufangen, ist das Geld nicht wert.


Mittwoch, 20. Februar 2013

Crysis 3

Heute ist der dritte Teil von Crysis am Start!
Release ist morgen der 21.2.2012!


Story:
Ich hab zwar erst 1,5std gespielt, aber soviel kann ich schon sagen. Ihr wurdet nach dem 2ten Teil mit den Überresten der Ceph ins All geschossen und habt dort eine Prophezeiung des Alienüberwesens bekommen. Daraufhin landet ihr wieder auf der Erde und werdet von eurem alten Kamerad Psycho aufgegriffen und kämpft euch nun durch das apokalyptische New York, das nun einem Dschungel gleicht. Euer Auftrag ist dieses mal die Cell zu zerstören, die die Menschheit unterjocht haben.

Gameplay:
Das Gameplay wurde komplett von Crysis 2 übernommen. Es ist präzise und einfach zu erlernen. Nur das Upgradesystem wurde geändert, was ich persönlich sehr schade finde. Ihr könnt euch jetzt nicht mehr extrem "hochpimpen", sondern kauft jetzt Erweiterungen, die die Anzahl von Schaden, Panzerrung usw für eine gewisse Zeit erweitern.

Grafik:
GRAFIK!!! Die Crytek-Engine zeigt mal wieder was geht. Auf der Playstation ist mir jetzt schon ein kleiner Grafikfehler an einer Stelle aufgefallen, aber sonst wieder extreme Grafikdetails. Wobei es bei  mir wieder "nur" PS3 ist und die PC-Version 100pro wieder alle Maßstäbe brechen wird.

Fazit:
Nach 1,5std? Naja, das Gameplay ist wieder, bis auf ein paar kleine Features, das Gleiche wie der 2te Teil. Für Leute die sich freuen auf alles mehr oder weniger taktisch schießen zu können was sich bewegt, ein geniales Spiel. Aber ich will nicht davon reden, dass es für dieses Jahr ein Pflichtkauf (gewesen) wäre.

Kiff Chaotic