Dienstag, 16. April 2013

Need for Speed The Run (WII)



Story:
In Need for Speed The Run spielt ihr einen ehemaligen Rennfahrer, der so einige Probleme hat. Am Anfang der Story lernt ihr eine Frau kennen, die euch dazu bringt mit ihr The Run zufahren. Ein Rennen von Küste zu Küste mit einem Preisgeld von 1Million Euro. Nebenbei kommt dann noch eine Story mit Gangstern, die gegen Ende immerwieder versuchen werden euch zu "töten"

Gameplay:
Enttäuschend! Für was hat man eine Wii, wenn man den Controller hält, wie einen normalen Controller.
Natürlich kann man auch "driften" aber es ist kein Drift, wenn das Auto immernoch fährt wie am Seil gezogen. Dreher was ist das?
Auch als der Aston Martin DB9 (?) 402 hm/h gefahren ist und der Zonda R gerade mal 350 km/h ging bei mir ein bisschen die Logik flöten. Die Steuerung war jedoch allem in allem doch recht flüßig nur bei den "Quicktime-Events", bei denen man dann oft die Wii-Steuerung umgreifen musste (und dann gleich die Mission nocheinmal starten konnte), wurde es immer ein wenig tricky.

Atmosphäre:
Ja es kommt viel Stimmung auf, wenn man auf einer "wenig verpixelten PS2" zockt. Die Grafik war eintönig und es kam kein feeling auf.

Fazit:
Alle haben Recht: The Run ist kein Spiel, was man sich kaufen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen