Montag, 8. April 2013

Call of Duty: Black Ops (PC)

Story

Gefangen auf einen Stuhl gefesselt, das ist der Beginn von Call of Duty: Black Ops.
Man erlebt als Alex Mason in Flashbacks die Kampfeinsätze, die dieser ab dem Jahre 1961 in Kuba vollzogen hat. Immer auf der Jagd nach dem Bösewicht und dessen Giftgas Nova 6.

Aber mal ehrlich hat sich jemals jemand richtig in die Story für Call of Duty hineinversetzt?






Gameplay

Eine typische ausartende Ballerei wie eh und je.
Steuerung ist den alten Teilen gleichgestellt und funktioniert prima, wobei hier auch noch ein Controller unterstützt wird.

Aber kommen wir gleich zum Multyplayer in dem man gegen fremde Spieler oder Freunde antreten kann. Im Online-Modus gibt es ein Levelsystem bis Stufe 50 das man durch sammeln von Erfahrungspunkte, durch Töten von Gegner, abschließen von Runden und natürlich Erfolgen langsam aber sicher erklimmt.
Ab Stufe 4 kann man sich dann eigene Klassen erstellen und mit jedem Level kommen mehr Ausrüstungsgegenstände ins Spiel wie neue Waffen, Aufsätze für diese, Granaten und Spezialitems wie Claymore. Diese muss man jedoch Kaufen mit der Ingame-Währung die man für den Levelaufstieg wie auch töten von Gegnern und erreichen von Erfolgen verdient.

Ein weitere Möglichkeit bietet der Zombiemodus den man entweder allein oder mit anderen Spielern bestreiten kann. Hier ist überleben und weiterkommen gefragt, durch das töten von Zombies bekommt man beispielweise Punkte, die man direkt in eine bessere Waffe oder das öffnen von Türen investieren kann. Hier wird es aber ab jeder Runde härter da die Zombies stärker, schneller oder aber auch gleich in einer ganz neuen Variaton herauskommen.


Atmosphäre


Die richtige Atmosphäre und Nervenkitzel kommt leider erst im Multyplayer auf, da die Kampagne einfach sehr eintönig ist und die KI meiner Meinung nach auch schon besser Gelungen ist.

Fazit

Es ist für zwischendrin ein tolles Spiel aber die Einzelspielerkampagne ist leider nicht besonders abwechslungsreich, obwohl ich einen netten Bug gefunden habe den ich am Ende des Gameplayvideos einspielt habe. Hingegen ist der Online-Modus zu empfehlen es bringt richtig viel Spaß obwohl man auch mal eine schlechte Runde hat und mehr Tode als Tötungen hat. Als kleine Abrundung der Zombiemodus macht Spaß, aber mir persönlich war er auf der PS3 im KO-OP am liebsten. Mein endgültiges Fazit es macht Spaß, aber man hätte hier und da ein bisschen mehr Abwechslung in die Story bringen können.

Akrypos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen